ETF Erfahrung für den Vermögensaufbau: „MSCI World Index“

Für die langfristige Vermögensbildung halte ich passive Indexfonds (ETF = Exchange-traded fund) für sehr geeignet, da diese transparent und kostengünstig sind, sowie unabhängig von den Entscheidungen von Fondsmanagern (Anlageformen im Vergleich). Der MSCI World ist ein internationaler Aktienindex, welcher von dem US-amerikanischen Finanzdienstleister MSCI seit 1970 berechnet wird. Er zeichnet sich dadurch aus, dass das Unternehmen MSCI als Basis nur die 23 größten Industriestaaten der Welt heranzieht. Das bedeutet: Entwicklungsstaaten oder Schwellenländer werden nicht berücksichtigt, auch nicht die vielversprechenden wie Brasilien und China. Die Fokussierung hat zur Folge, dass der Index sehr robust ist.

Im Folgenden möchte ich dir nähere Informationen zum „MSCI World Index“ geben. Unter Anderen zeige ich, wie dieser Index aufgebaut ist. Ich selbst investiere in diesen Index schon seit längerer Zeit mit einem ETF (verbunden mit einem monatlichen Sparplan) und kann deshalb über meine eigenen Erfahrungen sprechen.

Aus rechtlichen Gründen muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass dieser Artikel keine Anlageberatung darstellt und wir insbesondere keine Empfehlung zum Kauf der genannten Wertpapiere geben. Wir beschreiben nur unsere Erfahrungen.

ETF auf den MSCI World Index (DBX1MW), den ich gekauft habe (Stand April 2016)

ETF auf den MSCI World Index (DBX1MW), den ich gekauft habe (Stand April 2016)

Was kostet die Welt? – Der Aufbau des MSCI World Index

Wie gerade erwähnt, werden in dem MSCI World Index nur die 23 größten Industriestaaten betrachtet. Aus diesen 23 Staaten wurden dann wiederum die großen und mittelgroßen Aktiengesellschaften ausgewählt, sodass rund 85% des gesamten Aktienmarkts jedes Landes abgedeckt wird. Dabei ist es wichtig, dass die Aktien der Unternehmen in ausreichendem Umfang gehandelt werden und dass die Unternehmen liquide und wirtschaftlich stabil sind, sonst kommen sie nicht in den Index. (Anmerkung: Ein Unternehmen dessen Aktien zu 90% in Festbesitz eines Großaktionärs sind und das infolge dessen kaum gehandelt wird, taugt nicht für einen Index über die Kapitalmarktentwicklung eines Landes, daher scheiden sie aus.)

Der MSCI World Index bildet die 23 größten Industriestaaten der Welt ab. (Quelle: MSCI, Stand Februar 2016)

Der MSCI World Index bildet die 23 größten Industriestaaten der Welt ab. (Quelle: MSCI, Stand Februar 2016)

Auf diese Art umfasst dieses weltweite Börsenbarometer schlussendlich rund 1.600 Unternehmen. Sie bilden zusammen den „MSCI World Index“, gewichtet nach der Größe des Aktienmarktes eines jeden Landes und nach der Größe der Unternehmen darin.


Da die USA den mit Abstand größten Börsenplatz besitzen, ist ihr Ländergewicht entsprechend groß (ca. 60%). Japan liegt mit einem Anteil von ca. 9% auf dem zweiten Platz.

Aufteilung des MSCI World Index nach Ländern. (Quelle: MSCI, Stand Februar 2016)

Aufteilung des MSCI World Index nach Ländern. (Quelle: MSCI, Stand Februar 2016)

Ebenso wie die Aufteilung nach Ländern, ist die Verteilung auf die verschiedenen Branchen interessant. Die größten Branchen sind Finanzen (ca. 20%), IT (ca. 14%) sowie das Gesundheitswesen und Konsumprodukte (je ca.13%).

Aufteilung des MSCI World Index nach Branchen. (Quelle: MSCI, Stand Februar 2016)

Aufteilung des MSCI World Index nach Branchen. (Quelle: MSCI, Stand Februar 2016)

Nicht überraschend ist, dass sich unter den zehn anteilsmäßig größten Unternehmen die üblichen Verdächtigen, d.h. Apple, Microsoft, Amazon etc. befinden. Die „Top 10“ Unternehmen machen zusammen bereits 10% des Index aus.

Die 10 größten Einzelpositionen des MSCI World Index machen zusammen 10% des Index aus. (Quelle: MSCI, Stand Februar 2016)

Die 10 größten Einzelpositionen des MSCI World Index machen zusammen 10% des Index aus. (Quelle: MSCI, Stand Februar 2016)

Warum investiere ich in den MSCI World Index? Was spricht dafür?

Wenn du dir diese Grafiken ansiehst, erkennst du den möglichen Vorteil einer Investition in diesen Index. Aus diesem Grund investiere ich in diesen für den langfristigen Vermögensaufbau. Ein passiver Indexfonds auf den MSCI World Index bedeutet für mich:

  • eine optimale Streuung der Kapitalanlage über mehr als 20 Länder und rund 1.600 Unternehmen – in einem einzigen Fonds
  • eine Investition in 10 Industrieklassen bzw. Branchen – von HighTech und Finanzen über Gesundheitswesen bis hin zu Konsumgütern – in einem einzigen Fonds
  • eine Geldanlage in die erfolgreichsten Unternehmen der Welt: Aufsteiger werden in den Index aufgenommen, Absteiger werden entfernt. Ganz ohne dein Zutun und ohne dass ich das Produkt wechseln müsste.
  • eine leicht zu verstehende Aktienanlage mit null Eigenleistung: Einmal investiert, kann ich dem Geschehen ganz entspannt zuschauen und muss nichts mehr tun. Geht der Markt nach oben, dann steigt auch der Fonds, gibt es eine Zeitlang Abschwung, dann leidet in dieser Zeit auch meine Vermögensentwicklung in gleichem Maße.
  • eine Investition in den Aktienmarkt auf die wohl kostengünstigste Weise, die es gibt: Da ich nicht ständig aktiv sein muss, entstehen auch keine Kosten.
  • Eine unaufgeregte Geldanlage ohne schlaflose Nächte: langfristig (Zeitraum >15 Jahre) hat es noch nie eine Phase gegeben, in der man mit dem MSCI keinen Erfolg hatte. Das zeigen die beiden folgenden Grafiken deutlich:
Verlauf des MSCI World Index von 1980 bis Ende 2015. (Quelle: MSCI)

Verlauf des MSCI World Index von 1980 bis Ende 2015. (Quelle: MSCI)

Trotz der weltweiten Krisen am Aktienmarkt 2000-2003 (Internetblase) und 2007-2009 (US-Immobilen- und Finanzkrise) hat sich der MSCI immer wieder gerappelt. Bei einem Investitionszeitraum von 15 Jahren oder mehr hat man unterm Strich zwar sehr unterschiedliche Renditen erhalten, jedoch nie Geld verloren, wie so viele über den Aktienmarkt denken. Im Schnitt lag die langfristige Rendite immer über 8%:

Wer langfristig investiert war, hat 8% oder mehr Durchschnittsrendite pro Jahr erzielt. (Quelle: Daten von Finanztipp.de, Grafik: eigene)

Wer langfristig investiert war, hat 8% oder mehr Durchschnittsrendite pro Jahr erzielt. (Quelle: Daten von Finanztip.de, Grafik: eigene)


Fazit zum MSCI World Index für den Vermögensaufbau

Ich habe einen entspannten Weg zur Vermögensbildung gesucht. Der MSCI World Index ist hierbei mein persönlich „erste Wahl“ für eine Geldanlage der Marke „Kostengünstig, Verständlich, Unaufgeregt“. Außer diesem globalen Index bietet MSCI auch welche auf einzelne Segmente. Auch diese habe ich als Teil meiner Vermögensbildung berücksichtigt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.